Weichenformen im Vorbild?

  • Hallo,


    Ich hoffe die Vorteile die Expertise von diese Forum benutzen für eine Frage zu Weichen im Vorbild.


    Gibt es im DB-Vorbild nur Standard-Weichen mit bestimmte formen, wie EW-190-1:9, EW-300-1:9, EW-500-1:14 usw? Oder kann man auch andere Formen zwischen diesen Werten finden, zB Weichen mit Radius 250 m, 400 m etc?


    (Bitte entschuldigen Sie mein Deutsch - wie Sie sicherlich verstehen, ist Deutsch nicht meine erste Sprache.)

  • Moin,


    Soweit ich weiß, werden nur diese Standardweichen verwendet.
    Außer die Bogenweichen, weil diese ja in einer Kurve liegen und andere Radien haben.
    Bei diesen werden dann die Standardweichen als Muster genommen.


    mfg Guido

  • Hallo,


    ich habe dazu auch mal ne Frage, gibt es für Trainz, eigentlich auch Bogenweichen-Schablonen ?
    Meine suche auf der DLS, war bislang erfolglos.
    Bogenweichen an und für sich, sind ja machbar aber mit der Symmetrie klappt´s eben noch nich so, für hilfe wäre ich dankbar


    Gruss Isovera

  • Schablonen für Außenbogenweichen wollte ich damals immer mal noch bauen, aber da ich selber beim Steckenbau kaum Bedarf daran hatte, ließ ich es bisher.
    M.W. gäbe es da noch zwei Standards die man umsetzen könnte.

    Anders verhält es sich bei den Innenbogenweichen, zu denen mir keine Standardbauart bekannt ist. Diese werden beim großen Vorbild und in Trainz an die örtlichen Begebenheiten angepasst.

    Bogenweichen in Trainz habe ich mir immer mit den vorhandenen Weichenschablonen - durch Kombination zweier oder Drehung einer - gebaut.


    Beim Bau von Innenbogenweichen sollte man auf die hier beschriebene Problematik achten.


    cheers
    Christian

  • Zu den Weichenformen beim Vorbild: Aber sicher gibt es da auch noch andere. Besonders bei Privat- und Museumsbahnen, teilweise aber auch noch auf eher selten oder gar nicht mehr genutzten Nebengleisen der Staatsbahn findet sich immer mal wieder Oberbau aus der Länderbahnzeit. Da sind dann Sachen bei die teilweise überhaupt nicht dem seit der Reichsbahnzeit genormten entsprechen.


    Aussenbogenweichenschablonen für Trainz könnte ich übrigens auch ganz gut gebrauchen, ich hab da einen Rangierbahnhof in dem eine Menge davon vorkommt.


    Gruß aus Altenbögge

  • Hallo,


    Danke für Ihre Antworten!


    Ich interessiere mich nun für Bahnstrecken dass Deutsche Bundesbahn Standards folgen, so dann ist es Standard-Weichen die relevant sind. Das scheint vernünftig zu die Weichen mit Standard-Formen bauen, so dass die Produktion billiger sein. Macht doch die bau von Eisenbahnstrecken etwas schwieriger für der sorgfältige Trainz Bahn-Erbauer… ;-)

  • Hallo,


    Danke, es ist en sehr informative Seite!


    ChWerwick, Deine Weichenschablonen sind wirklich nützlich!


    Auf der drahtkupplung-Seite gibt es auch einige Informationen über Bogenweichen. Wie ich es verstehe, ist es so: Es gibt eine Standardform für symmetrische Aussenbogenweichen, das ist 215-1:4,8. Für Innenbogenweichen bestimmt man welchen Geometrie die Herzstück und welchen Radius das Stammgleis haben sollte, dann kann man der Radius für das Zweiggleis berechnen, durch der Verhältnis von die Krümmungen die beide Gleise beibehalten. Zum Beispiel, für eine Weiche mit Geometrie EW-300-1:9 hat das Zweiggleis eine Krümmung von 3,33 (1000/300), das Stammgleis hat eine Krümmung von 0. Die Differenz ist dann 3,33. Eine Innenbogenweiche mit die gleiche Geometrie und ein Stammgleis mit Radius 800 m und somit Krümmung 1,25, sollte dann ein Zweiggleis mit Krümmung 1,25 + 3,33 = 4,58 haben. Der Radius von das Zweiggleis ist dann 218 m.