Streckenbau nach Karte

  • Hallo zusammen,:)


    ich teste gerade ein eigenes Bauverfahren mit einem Screenshot aus Google Maps (Satellitenaufnahme) als Textur auf einem Mesh mit den entsprechenden Abmessungen im Kilometerbereich. So kann ich Gleise, Straßen, Bäume und Häuser nach der Karte platzieren. Es ist allerdings relativ aufwendig, dieses Mesh für jeden Streckenteil mit der aktuellen Karte (Textur) in Trainz fortlaufend zu integrieren. Außerdem benötige ich gerade für die verzweigten Gleise in Bahnhofsanlagen eine hohe Auflösung und kann mit einem Screenshot nur noch einige 10 m Gleise abdecken. Kann mann Google Maps vielleicht in Echtzeit in Trainz einblenden oder gibt es noch eine effektivere Lösung? Wie wird dieser Streckenbau existierender Strecken, Wohnorte, Industrieanlagen, etc. überhaupt betrieben?

  • Alles in der Anleitung enthalten...

    Es steht nach meiner Meinung und meinem noch mangelhaften Fachwissen gegenüber TransDEM nicht explizit und mit absoluter Sicherheit beschrieben.

    Ich konnte mir nur zwei eigene Theorien herleiten.


    1.

    Theorie: "Mesh"

    Wahrscheinlichkeit: 90 %

    Mögliche Bestätigungen: Trainz-Mesh-XML-Importer; Ordner in CM einfügen


    2.

    Theorie: "direkte Höhenübertragung"

    Wahrscheinlichkeit: 10 %

    Mögliche Bestätigungen: keine ausdrückliche Verneinung der Existenz einer solchen Möglichkeit


    Für viele Leute reicht das schon, aber ich gehe halt gerne in die vollen 100 % und frage zur Sicherheit nochmal nach, das ist alles.

    Ich habe auch etwas von einer 200-seitigen Dokumentation gelesen, wenn ich die inhalieren würde, hätte ich die eindeutige Antwort vielleicht nach ein paar Monaten. Da ich mich aber auch mit meinen 3D-Modellen beschäftige, mich bald auch noch mit Funktionen in Scripten auseinandersetzen möchte und es dieses Forum gibt, kann und brauche ich diese Zeit nicht zu investieren.

  • hätte ich die eindeutige Antwort vielleicht nach ein paar Monaten

    Ich weiss ja nicht wie Du Manuals liest, Aber da gibt es seit einiger Zeit sogenannte Inhalts- und/oder Stichwortverzeichnisse...

    Versuchs mal damit.


    Und mal ehrlich, kannst Du Dir einen daemlicheren Ansatz vorstellen als die Landschaft als Mesh zu implementieren? Wie soll das denn mit den anderen Trainz-Assets zusammenwirken?

    Aber vielleicht habe ich Dich ja missverstanden und wir reden hier ueber etwas voellig unterschiedliches...

    Journalismus ist etwas zu veröffentlichen, was andere nicht wollen, dass es veröffentlicht wird. Alles andere ist Propaganda.“ (George Orwell)

  • Und mal ehrlich, kannst Du Dir einen daemlicheren Ansatz vorstellen als die Landschaft als Mesh zu implementieren? Wie soll das denn mit den anderen Trainz-Assets zusammenwirken?

    Nach meinen gefundenen Informationen tendiere ich dazu, dass die Höhenkarte als Mesh in TransDEM erstellt, nach Trainz exportiert, in den Strecken-Editor eingefügt und die Landschaft dieser Höhenkarte manuell angepasst werden muss. Danach kann das Mesh gelöscht und können alle Scenery-Objekte, Texturen usw. eingefügt werden. So habe ich es zumindest verstanden.

  • dass die Höhenkarte als Mesh in TransDEM erstellt

    Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber glaube Du weisst nicht wovon Du Sprichst.


    Das hier ist ein Mesh von 7200x7200 Metern in 5m Raster, also 10x10 Baseboards, keine sehr grosse Map:


    Das sind in Worten zwei Millionen Tris. Damit Trainz das frisst brauchen wir LOD!


    Lodmin ( also <500 Tris) sieht dann so aus:



    Na dann viel Spass im Editor...

    Journalismus ist etwas zu veröffentlichen, was andere nicht wollen, dass es veröffentlicht wird. Alles andere ist Propaganda.“ (George Orwell)

  • Ich habe mir die Anleitung mal durchgelesen. Werden die Höhendaten direkt auf die Strecke übertragen oder als Mesh gespeichert?

    Die Höhendaten werden direkt auf die Strecke übertragen. Zusätzlich wird der Untergrund basierend auf Google Earth/Bing Daten bemalt (was relativ ungenau ist) und es werden 2D Szenerieobjekte erstellt, die "Bilder" von Google Eath/Bing enthalten und so als Untergrund zum bauen verwendet werden, später sind diese nicht sichtbar / werden gelöscht.


    Die Anleitung dient nur als eine einfache Step-by-Step Anleitung

  • Die Höhendaten werden direkt auf die Strecke übertragen.

    Vielen Dank.:thumbup:


    Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber glaube Du weisst nicht wovon Du Sprichst.

    Ich kenne die Problematik mit den Detailstufen und den empfohlenen Grenzwert von 500 Tris schon sehr gut, muss ich bei meinen WSSB-Produkten auch berücksichtigen.

    Das hier ist ein Mesh von 7200x7200 Metern in 5m Raster, also 10x10 Baseboards, keine sehr grosse Map:


    Das sind in Worten zwei Millionen Tris. Damit Trainz das frisst brauchen wir LOD!

    Eigentlich müsste ein Landschafts-Mesh nicht mehr Tris besitzen als die spätere Landschaft im Strecken-Editor, welche normalerweise ein relativ grobes Mesh darstellt und für Trainz vollkommen verträglich ist. Eine solche detaillierte Landschaft dürfte sich im Strecken-Editor schon aus Prinzip nicht modellieren lassen. Aber nun habe ich ja zum Glück die Antwort.