U-S-Bahn! Großstädtischer ÖPNV!

  • Woher gibt es denn die schöne 420er? :winking_face:

  • Gelöscht (Bin direkt von der Hauptseite drauf gegangen, und deshalb nicht gesehen das es Railworks ist). Sorry


    gruss Juergen

    Edited once, last by Blacktiger ().

  • Leider lässt uns da Kollege Ludwig ein wenig im Dunkeln bzw. im Tunnel, da er zwar den Beitrag im RailWorks-Forenbereich veröffentlicht hat, aber nicht explizit geschrieben hat, mit welchem Simulator er seine neue Hammerstrecke baut.
    Den 420er für RailWorks gibt es bei STEAM inklusive Farbvarianten im Market Place, immer die erste Adresse für RailWorks-DLC.


    Gruß
    Norbert

    tk-banner.png

    Edited once, last by siebziger: Bezug zu Forenbereich eingefügt. ().

  • @siebziger
    Der Kollege Ludwig hat dies hier mit einem gewissen Hintergedanken unter "Railworks" eröffnet. Aber lieber erst mal losgiften.
    "Hammerstrecke": Habe ich nie gesagt, aber Zynismus ist bekanntermaßen ein Mittel der inhaltsarmen.
    Lass mich machen, dann siehst du schon, ob Hammerstrecke oder nicht.

  • [...]mit welchem Simulator[...]


    Auf die Idee mal auf den Titel des gewaehlten Unterforums zu schauen kommst Du nicht?

    Edited once, last by mick1960 ().

  • Der siebziger. Jaja.

    Moment mal! Wir sind hier nicht dabei einen User in eine Schublade zu schieben und zuzumachen! Ich schaetze Norbert sehr und auch seinen trockenen Humor kann ich sehr gut ab. Das er sich, wie viele andere auch, mal vergaloppiert, geschenkt. Das kritisiert man ggf. und gut ist's.


    Was ich absolut nicht leiden kann ist jemanden mit bestimmen Attributen in eine bestimmte Ecke zu stellen und zu stigmatisieren, das sind Methoden bei denen mir ganz uebel wird!


    Mick!

  • @mick1960
    Moment mal! Ich stecke niemand in eine Schublade, aber aus verschiedensten Ereignissen weiß ich, dass er sich nicht "mal" vergaloppiert, sondern (nicht nur er) sich und seine Projekte (bspw.) über alles stellt und, gerade bei jüngeren, nach der Devise vorgeht: "Kann ja nichts werden, ist schlecht, einfach aus Prinzip"
    Weißt du, mit mir kann man es ja machen, aber welchen Eindruck macht das auf jemanden, der selbst gern Strecken bauen würde, und möglicherweise gute Ideen hat?
    So vergrault man Potential. Mich regt es einfach auf. Von 0 auf 100 geht nicht, aber deswegen muss man nicht alles auf die Goldwaage legen.
    Das hat mit trockenem Humor nichts zu tun, sondern ist schlicht kurzsichtig.

  • @mick1960
    Moment mal! Ich stecke niemand in eine Schublade,


    Ach nein?


    Quote

    ...aber aus verschiedensten Ereignissen weiß ich,


    Ereignisse die fuer Dich vielleicht relevant sind, aber hier keine Rolle spielen und schon gar nicht dazu taugen einen User zu bewerten. Uebrigens finde ich Deinen Link auch ziemlich daneben, da er keine Moeglichkeit bietet den genauen Hergang der Auseinandersetzung nachzuvollziehen, sondern nur das Ergebnis beleuchtet.


    Quote

    [...](nicht nur er) sich und seine Projekte (bspw.) über alles stellt und, gerade bei jüngeren, nach der Devise vorgeht: "Kann ja nichts werden, ist schlecht, einfach aus Prinzip"[...]


    Komm, lass gut sein! Deine Intentionen kommen recht gut zu Ausdruck...


    Ich bin beileibe kein Freund von Norberts Ausrutschern hier im Forum. Aber wie schon gesagt, wenn es einen aktuellen Anlass gibt, bekommt er entsprechende Kritik und der Kaese ist gelutscht. Was frueher mal war ist dabei ziemlich irreleavant.


    Mick!


    P.S.: Ziemlich niedlich, Deinen Beitrag selbst zu (achtung Denglisch!) "liken"...

    Edited 2 times, last by mick1960 ().

  • Dann empfehle ich die Lektüre dieses Beitrags. Von dem Nutzer hat man nichts mehr gehört. Vergrault. Dabei wäre das sicher gut geworden.
    http://rail-sim.de/forum/index…trecke-an-Rhein-und-Ruhr/
    Aber jetzt muss auch mal gut sein. Ehrlich!


    Ob die eine oder andere Replik geschrieben werden musste, geschenkt. Der gesamte Ton dort bei Euch ist ziemlich neben der Tasse. Aber irgendwie kann ich die grundsaetzlich durchschimmernde Kritik durchaus nachvollziehen. Ich kann sie schon nicht mehr zaehlen, die vielen grossartig angekuendigten Grossprojekte, von denen nicht ein einziges je eine Veroeffentlichung erlebt hat. Von diesen Grossposaunen hat kaum einer auch nur einen Bahnhof fertiggestellt. So etwas ist in der Regel naemlich jahrelange Arbeit. Und es ist nur zu verstaendlich, dass Leute, die eben schon seit jahren mit dieser Art von Simulation befassen und demzufolge um die Muehen wissen, ein wenig erstaunt sind ueber die Blauaeugigkei einiger Kandidaten...


    Ich kenne das Ganze weniger aus der Perspektive des Streckenbaus, sondern eher aus der Sicht der sog. Conten-Ersteller. In der langen Zeit, in der ich schon dabei bin, habe ich viele aufgeblasene "Hoppla-jetzt-komm-ich"-Typen erlebt, aus deren hochtrabenden Ideen genau nichts herausgekommen ist. Aber eben auch einige wenige, die bewusst klein angefangen, uns an ihren Fortschritten teilhaben lassen und auf ihre Hilfeersuchen auch immer eine helfende Hand gefunden haben.


    Und diese wenigen sind heute die, die die Trainz-Szene entscheidend mit Objekten versorgen. Die Hansdampf in allen Gassen Typen sind sang- und klanglos wieder ins Nirwana entschwunden.


    Mick!

  • Auf die Idee mal auf den Titel des gewaehlten Unterforums zu schauen kommst Du nicht?

    Doch, hatte ich. Dies wäre allerdings nicht der erste Beitrag, der in der falschen Rubrik veröffentlicht wird.
    Aber um des lieben Friedens willen: Beitrag #4 geändert.

    Man sollte auch vor der eigenen Tür kehren, aber das ist hier ja nicht das Thema.

    Genau. In diesem Forum bisher noch nicht. Aber da Du ja offensichtlich gern aus anderen Foren zitierst:
    http://rail-sim.de/forum/index…?postID=303047#post303047
    Der News-Autor siebziger ist inzwischen nach einigen klärenden Diskussionen mit Mods und Admins wieder im Amt. Genauso wie Anpassungen von Beiträgen hier geschehen nach Diskussionen hinter den Kulissen dieses Forums. Die Sperrung für Dich und all Deine Alter Egos und Reinkarnationen (wie übrigens auch "DerDepp", s. Spoiler) in den anderen relevanten Foren bleibt aber wohl noch eine Weile bestehen...


    Aber das soll hier keine Rolle spielen, Du wirst auch hier Deinen Weg gehen. Positive Ansätze sind definitiv vorhanden! Deshalb jetzt wieder zurück zum Tunnel, wir sind gespannt auf den nächsten Blick, den Du uns ermöglichst.


    EDIT: Ganz herzlichen Dank für Deine Worte, "Alter Mann". Du hast wie fast immer Recht. Gruß an die Famillisch...


    Gru0
    Norbert

    tk-banner.png

    Edited 2 times, last by siebziger ().

  • Quote from Siebziger

    Den 420er für RailWorks gibt es bei STEAM inklusive Farbvarianten im Market Place, immer die erste Adresse für RailWorks-DLC.

    Glatt übersehen, dabei war er sogar beim SteamSales dabei - Asche auf mein Haupt! Jedenfalls Danke für die Info

  • Die Stammstrecke 1 hat ihren viergleisigen Trennungsbahnhof "Franz-Josef-Strauß Platz" erreicht. Von dort geht es weiter gen Flughafen (U1) und Friedrich-Ebert Platz (U2)
    Der Bahnhof selbst ist ein Architektonisches Gesamtkunstwerk. Die gewellte Deckenkonstruktion nimmt Bezug auf das nahegelegene Volksbad/Marienbad.
    Die erst 2006 neugestalteten Wandflächen zitieren die angrenzende Wohnbebauung. Der Bahnhof wurde zweigleisig im Jahr 1992 eröffnet. Er verfügt zusätzlich über zahlreiche Ladengeschäfte.
    Teilweises Vorbild ist Nürnberg-Nordostbahnhof.
    @siebziger: Schön, auch mal so etwas zu hören. Wie sieht der Bahnhof denn aus? Mir gefällt er.

  • Der Bahnhof wurde zweigleisig im Jahr 1992 eröffnet.


    Wozu braucht man dann aber 4 Tunnelröhren? Das irritiert mich die ganze Zeit auf den Screens :winking_face: ...

  • @fabian
    Ich habe mich etwas missverständlich ausgedrückt. "Franz-Josef-Strauß Platz" ist ein Trennungsbahnhof, wie geschrieben. Auch wenn er einem Nürnberger Bahnhof nachempfunden ist, gibt es eben auch Münchner Einflüsse. Und dort sind Trennungsbahnhöfe grundsätzlich viergleisig ausgeführt. (bspw.https://de.wikipedia.org/wiki/U-Bahnhof_M%C3%BCnchner_Freiheit)
    Die U2 kam erst 2006 dazu. Da sie eigentlich anders verlaufen sollte, ist die Ausfädelung etwas kompliziert, weshalb der nächste Bahnhof auch "andersherum" bedient wird.


    Die Wände wurden jetzt auf Sichtbeton umgebaut, was in Verbindung mit dem besonderen Licht sehr modern wirkt. Das hat wiederum gleich zwei Bedeutungen.
    -Der Namenspatron des Bahnhofes war, wie gemeinhin bekannt, Ministerpräsident des Freistaates Bayern. Bayern= Blau-Weiß
    -In Verbindung mit der gewellten Decke ist sie auch eine Hommage an das bereits erwähnte Volksbad/Marienbad.


    Um die Architektur nicht zu überfrachten, wurde auf jeden anderen Schmuck verzichtet.