Posts by buderberlin

    Also russische Fahrleitungen würde ich jetzt auf einer deutschen Strecke aber auch nicht verbauen... :/

    Welches negative Vorurteil besteht denn da? Ich glaube kaum, das das Ursprungsland bei Einbau in eine deutsche Strecke sichtbar wird. Allemal besser, als die vereinfachten Objekte aus PTP2.

    Diese Breitspurfahrleitung ist momentan die einzig detaillierte mit der gleichen Fahrdrahthöhe, wie PTP. Wenn man die Masse betrachtet, die der Autor "Wedge_Antilles" oder so ähnlichn herausgebracht hat, bleibt nur ein ausgewählter kleiner Teil für die Darstellung einer deutschen Fahrleitung übrig. Dabei spielt die Herkunft keine Rolle. Ich würde auch Material aus Nordkorea verbauen, wenns passt. Trainz ist weltoffen. Das ist auch gut so.

    MfG Frank

    Ich muß hier auch mal meinen Senf dazugeben, da ich immer noch hauptsächlich im TS2010 arbeite. Ursprünglich verwendete ich auch Trainbernds Fahrleitungssystem. Da alle Einstellungen grundsätzlich automatisch in der Aufgabe gespeichert werden, ist ein späteres Zusammenfügen von Maps nicht mehr möglich. Auch nicht, nach dem Zusammenführen von Session+Routelayer. Alle vorher gemachten Einstellungen verschwinden. Der ganze Fahrleitungsaufbau wird unbrauchbar zerstört. Deutsche Fahrleitung baue ich nur noch mit dem "Uralt"-System von Klaus Malorny (kuid:39730).

    Anmerkung:

    MiFLIRT

    Ich sehe gerade, das du dich vornehmlich mit PTP2 beschäftigst. Die PTP2 Fahrleitung ist gegenüber herkömmlichen Trainzfahrleitungen etwas höher und somit nicht kompatibel. Das russische Fahrleitungssystem für Breitspur würde dem PTP2 System in Puncto Detaildarstellung besser entsprechen.(kuid:413547)



    MfG Frank

    Da kann ich leider nicht helfen. Da mich Führerstandsmode nicht interessiert, sondern nur Trafofahrbetrieb, reicht mir die Fehlerfreiheit zur Führerstandsmitfahrt. Wenn's Script zickt, fliegts raus. Da ist kein zu empfehlender Reparaturansatz. Vieleicht kann hier mal jemand helfen, der in diesem Modus fährt und sowas schon repariert hat.

    LG Frank

    Es ist schon ziemlich lange her, als ich diesen Umbau machte.

    Einträge in der Config.txt des Steuerwagens:

    script "talent442.gs"

    class "CTriebwagen"

    Vorraussetzung ist natürlich das Vorhandensein dieser GS-Datei im Hauptordner (ca.3kb)

    Das Script funktioniert NICHT im reinen PTP2. Nur TS2009/10/12/+

    Im PTP2 muß ein Script von einem ähnlichen PTP2-Fahrzeug eingesetzt werden.

    MfG Frank

    Am Besten ihr verschiebt diesen Thread in Eure Konversation. Die schlichtweg falschen Mutmaßungen sind unerträglich. Hier werden Falschinformationen verbreitet.


    Mal was grundsätzliches zu diesem Thema:

    In der Meshdatei liegen die Informationen der dazugehörigen Bilddateien.


    Eine Bilddatei als Texture hat die Dateiendung *.texture und nicht *.texture.txt. Mit dem Prog "Images2TGA" lässt sich aus einer *.texture Datei eine *,tga Datei + der dazugehörigen Steuerdatei *.texture.txt ableiten.


    - Error: Bilddatei lässt sich nicht öffnen-

    Die Fehlermeldung ist nicht richtig übersetzt. Das heißt: Der Eintrag der Steuerdatei (*.texture.txt) in der Meshdatei (*.im oder *.pm) stimmt nicht überein.( In den seltesten Fällen ist tatsächlich die TGA-Datei defekt) Die *.texture.txt-Datei muß 100% übereinstimmen mit dem Eintrag des Meshes. Der Eintrag innerhalb der *.texture.txt Steuerdatei ist frei wählbar, so wie die zugehörige Bilddatei heißt (xyz.tga od. jpg od. bmp)

    Wichtig!- der CCP in den älteren Trainzversionen prüft lediglich den Zusammenhang der Bilddateien mit den zugehörigen Steuerdateien, es ist dabei NICHT möglich einen fehlerhaften Meshbezug zu erkennen. (Daher kommt die falsche Fehlermeldung)


    Entweder kann man mit einem Mesheditor den Zusammenhang vergleichen oder man benutzt das PEV Tool "Pm2Im". Dort kann man nicht nur pm's in Im's wandeln, sondern auch fehlerhafte Bilddateizuordnungen reparieren. Dazu muß man dieses Tool öffnen und in den Einstellungen "IM Datei öffnen" auswählen (das ist standardmäßig deaktiviert). Jetzt die betroffene IM Datei einlesen. Wenn möglich, konvertiert und speichert das Prog selbstständig. Wenn eine solche Automatikreparatur auf Grund weiterer Meshfehler fehlschlägt, so wird im Programmfenster des Tools diese Fehlermeldung angezeigt. Da gäbe es noch weitere Lösungsansätze.

    MfG Frank

    Wurde beim Verbauen des Signals geschlafen oder soll das Signal am Gleisende stehen?


    Der Taurus wird in wenigen Sekunden durch die Bahnhofsbuchhandlung fahren. Seit Corona-Zeiten wird der Publikumsverkehr signalgesteuert... (Das ist die versteckte Wendeschleife von Gleis24 zu Gleis2)

    Aus betrieblicher Sicht, ist der Kopfbahnhof Leipzig in den ersten 5 und letzten 5 Gleisen ein Durchgangsbahnhof. Gleise 1-5 und 21-25 sind hinter dem Bahnhof verbunden. Damit ist jede Linie doppelt programmiert, einmal für Wendezüge, zum Anderen für Einrichtungszüge. Ein automatisierter Lokwechsel hat bis jetzt noch nicht zufriedenstellend funktioniert.

    Ich hätte auch ein invisible Signal setzen können. Der Einfahrbahnsteig, die Verbindungskurve und der Ausfahrbahnsteig sind 3 Blöcke. Die werden gebraucht, um den eventuell verkürzten Linientakt wiederherzustellen. Bei 1000km Strecke, einem Linientakt von 30min, kommen Zeitverschiebungen im Takt zustande, die sich mit einfachen Wartezeiten nicht korrigieren lassen. Die Taktkorrektur funktioniert so: Einfahrbahnsteig - Aussteigen 1min+"Warte bis nicht mehr rot" Regel, im 2.Block (Verbindungskurve) Warte 5min+"Wbnmr" Regel, 3.Block Ausfahrbahnsteig - Lade Passagiere 10min. Das Durchfahren mit einem Zug dauert fast 20min, der resultierende Mindestzugabstand beträgt mindestens 12min. Ein "aufgelaufener Zug" wird damit aufgehalten. Heute habe ich auch München so umgebaut. Jetzt ist der große Ring ca.1500km lang. (Berlin-Innsbruck) Alle "Belebungslinien" fahren über Portale, nur kurze Relationen. Der Zug für die Führerstandsmitfahrt braucht ca.16 Stunden für seinen Ring. Für die "Belebung" stehen 300 Züge im Einsatz, von denen zeitgleich zwischen 20-40 fahren. Insgesamt sind 450 Fahrer vergeben, also 450 Tfzge. Davon sind 40 Züge Tram,+S- und U-Bahn der größeren Orte. Bis auf den Berliner Nahverkehr sind alle anderen Züge dieser Art über Portale in allen Großstädten im Einsatz (Leipzig,Halle,Nürnberg,München), in einer Kette. Die interaktiven Industrien des Berliner Westhafens bedienen den Leipziger Flughafen. Kerosin und Diesel soll zukünftig von Leuna geholt werden. Allgemeine Güter bleiben Auftrag des Westhafens.

    .....und Nachts kommt ab und zu mal ein Zug vorbeigesprungen. (Springbildbetrieb)

    Im Editor war noch alles hell beleuchtet. Jetzt nach 6 Stunden Spiel, sieht es eher düster aus?

    Der PTP-Hauptbahnhof in Berlin ohne Beleuchtung. Ich hab das Bild weggelassen, ist sowieso nichts zu sehen.

    Später werde ich eine kleine Kreisbahn um den virtuellen Weihnachtbaum fahren lassen. Natürlich ruckelfrei - versteht sich von selbst, zum Entspannen der Augen.

    ...und Grüße von mir

    Aus einem Thema heraus, den richtigen Bereich und Thread zu wählen, ist irgendwie schwierig. Die nachfolgenden Screenshots beziehen sich auf den vorangegangenen Post.

    Die ersten neu programmierten Linien erreichen Leipzig. Hier kann es zu einer sechsfachen parallelen Aus- und Einfahrt kommen.

    Der Taurus wird in wenigen Sekunden durch die Bahnhofsbuchhandlung fahren. Seit Corona-Zeiten wird der Publikumsverkehr signalgesteuert... (Das ist die versteckte Wendeschleife von Gleis24 zu Gleis2)

    Rechts: Die Verbindungsstrecke der Erweiterung wegen dem Trans-DEM Fehler (4 Platten Nord-Süd) zwischen Lpz-Möckern-Lpz-Leutzsch

    Einschwenken auf die Originalstrecke.

    Rechts: Jib Jas! - Der nachfolgende ICE hat schon mit Lichthupe gedroht. E18 am Abzweig Erfurt/Saalfeld

    Dicht gefolgt, der Drängler auf der Saalebrücke am Abzweig

    Rechts: Mangels passender Steuerwagen kommen die tollsten Konstellationen zustande

    LG Frank

    Nichts zu Danken! Übrigens ist dein Problem, unter Anderem, auch ein Grund das ich TS2010, statt TS12 benutze. TS2010 hat auch Fehler, nur TS12 ist schlimmer. Momentan kämpfe ich mit der KI. Es ist schwer, den Schwachsinn der KI zu begrenzen und dabei verschiedene Fahrmöglichkeiten offen zu halten. Wenn erst jeder Zug seinen eigenen Kreis ohne Signale und Weichen hat, würde zwar alles funktionieren, nur dann kann ich mir gleich ein Video oder Bildschirmschoner ansehen. Dazu brauch ich kein Trainz.

    Deine Probleme liegen wohl eher in dem Bereich des Unwissens verschiedener Trainzhintergründe der Funktionalität der verschiedenen Trainzversionen in der Historie. Um heutiges, modernes Material in älteren Trainzversionen verwenden zu können, gehört Grundwissen der Restriktionen der Trainzversionen zur Voraussetzung. Sowas steht nicht im Handbuch. Da zählt langjährige Erfahrung dazu, die ein Neueinsteiger nicht haben kann. Ich würde dir einen Umstieg zu TRS19 empfehlen. Ich selber, würde es nicht tun. Für mich sind es Erfahrungswerte. Es ist ein weitverbreiteter Fehler, zu behaupten, das neuere Trainzversionen eine höhere PC Leistung erfordern. Selbst ein Mittelklasse-PC reicht aus, um mit heruntergeschraubten Qualitätseinstellungen ein vernünftiges Trainzen zu ermöglichen. Besser als mit alten Trainzversionen. Die neuen Versionen können wesentlich mehr, als die Alten, nur das kostet natürlich Leistung. Standardmäßig ist alles besser. Meine technischen Daten sind im Profil ersichtlich, kein High-End, ein ganz normaler Allround-PC. Bei mir läuft T:ane mit mittleren Einstellungen besser, als TS12. Der TS2010 kann da nur mit ausgeschaltetem Schatten mithalten. Von allen meinen Versionen hat TS12 die mit Abstand schlechteste Performance.

    MfG Frank


    PS: Wer Schreibfehler findet, kann sie behalten....

    Es ist doch erstaunlich, mit welchen einfachen Mitteln man hier Unruhe stiften kann. Als ich den Beitrag von NichtSchwitzer las, kam mir der dämliche Gedanke die Texturen der IC Lok von Basti87 auf eine 4-Panto-Lok zu übertragen. Da passt ohnehin nichts, wenn man genau hinsieht. Es war nur ein Spaß. Bitte keine privaten Anfragen mehr! Dieses Repaint existiert nicht wirklich.

    LG Frank


    Ursprung: Aus Links und Rechts entsteht Mitte!

    Ein Sonntagsbeitrag!

    In meiner Rubrik "Größenwahn" war es bereits möglich auf PTP-Maps von Hamburg über Berlin - Saalfeld - Nürnberg nach München zu fahren. Durch den nachträglichen Erwerb der Strecke "Berlin-Halle" entstand eine neue Situation. Man könnte ohne Richtungswechsel in Leipzig, über Halle fahren. Daher habe ich das Projekt nochmal gebaut, mit beiden Möglichkeiten, also über Leipzig oder Halle. 1. Strecke Berlin-Halle mit Erfurt-Halle verknüpft. 2. Leipzig-Saalfeld in Erfurt-Halle verklinkt. 3. Ebenso Leipzig-Berlin und Halle-Berlin. Naaaanuuuu.....

    ...nicht jeder hat zwei Leipzig's, ich muß mich nun für eines entscheiden. Das obere Leipzig gehört zu "Saalfeld-Leipzig", das Untere zu Berlin-Leipzig. Ich habe bereits ungenutzte Randboards entfernt, werde die Saalfelder Strecke in Leipzig-Leutzsch enden lassen, den Hbf von der Berliner Map "künstlich" anbinden. Da die Stadtgebietseinfahrten nur detailliert für die jeweils aktive Strecke dargestellt werden, habe ich mich für diese Lösung entschieden. Mit der zusätzlichen S-Kurve zwischen Leutzsch und Hbf wird die Strecke 4 Baseboards länger. - Um dem Ärger der ruhesuchenden Leipziger im Auenseepark Luft zu machen, bin ich bereit, der quer durch diesen Park verlaufenden S-Kurve, Lärmschutzwände zu spendieren.:saint: Hier noch das gesamte Streckenteilungsprojekt. Eine bessere Ansicht ist in TS2010 nicht möglich.

    Natürlich kann man jetzt auch in München "Kopf machen" und nach Garmisch bzw Innsbruck weiterfahren.

    Nur das Aufteilen der einzelnen Strecken in verschiedene Route-Layer ließ ein derartiges Projekt zu. Die Gesamtgröße von Map+Session beträgt z.Z. 995 MB. Es steht noch der Anbau der Strecke "München-Stuttgart"+"Dresden-Nürnberg"+"Leipzig-Dresden" in Frage!? Ich weiß schon, das der entstehende Ring "Leipzig-Dresden-Nürnberg-Saalfeld-Leipzig" ein unlösbares Ortungsproblem herzaubert. Die beiden entstehenden Nürnbergs liegen ca. 150 Baseboards schräg auseinander. Der Leipzigfehler mit 5 Boards senkrecht und einem Board waagerecht ist dagegen kompromissbereit lösbar.

    Jetzt noch die "neue" Verbindung dekorieren und fertig...

    Durch das noch doppelt vorhandene Leipzig-Plagwitz, ist der Ursprungsfehler noch erkennbar.

    LG Frank



    Es ist genau der Fehler, den ich vermutet habe.

    1. Du öffnest alle Versionen (auch obsolete) von der PTP2-Vegetation 2.2 - kuid2:151900:101588:2, kopierst alle Inhalte in einen Ordner ohne überschreiben-nur hinzufügen!

    2 Du änderst in der darin befindlichen Config.txt die kuid in 151900:102095 , liest den Editing-Ordner neu ein.

    3. Speichern der neuen Datei, die alte Datei - zurücksetzen!

    Damit ist deine fehlende Mesh-Verknüpfung hergestellt......

    Ich kann mir nicht vorstellen, das das der offizielle Weg ist. Es geht aber, das ist die Hauptsache.

    (Ich habe das Problem im CM3.3 (TS2010) gelöst, die neue Datei nach Tane exportiert, geht alles)

    Für die andere fehlende Abhängigkeit fehlt mir ein Beispiel-Bezug. (151900:102139) :)Wenn du noch Platz in deiner Trainzinstallation hast , kannst du diese riesige Mesh-Datei auch noch unter 102139 abspeichern. Ungetestet, vermute ich, wird das auch gehen.

    LG Frank


    PS: Dank an BR234304 , deine Anleitung zur Lösung "verkorkster" Meshzuordnungen funktioniert in allen Kategorien:clap:

    Ich dachte, ich könnte als Eigner aller PTP-Strecken helfen. Da muß ich leider passen. Abhängigkeiten von Bäumen können Meineserachtens nur Mesh-Bezüge sein.

    LG Frank

    In "Halle-Berlin" hab ich die Gesuchten nicht. Ich habs gerade überinstalliert (falls ich was vergessen hatte, es ist nur eine kuid:151900:102001 dabei, alles andere 151900:101xxx oder 151900:110xxx)