Posts by klausgruenberg

    Verehrte Trainzer!
    Vielen Dank für die guten Ratschläge, aber bei vielen Versuchen ist mir nicht gelungen den Bahnübergang funktionsfähig zu gestalten. Es ist durchaus möglich, das alle Objekte von JSPT mit der Version 2.0 bis 2.9 versehen sind und somit nicht mehr funktionieren. Trotz der Gebrauchsanweisung (*.pdf ) war es für mich nicht möglich den Bahnübergang entsprechend einzurichten.
    Einen frohen Sonntag wünscht Klaus

    Verehrte Trainzer!

    In einem vorangegangenen Beitrag habe ich über das nervige Gehupe der Autos an den Bahnübergängen geschrieben. Wie bisher im Baumodus bei der Version TRS 2019, fahrendie Autos nicht mehr über den geöffneten Bahnübergang, sondern bleiben stehen und veranstaltenein Hupkonzert . Nur am Rande bemerkt, ist der gleiche Zustand an den Straßenkreuzungen und Einmündungen zu bemerken, ist aber durch eine invisible, unsichtbare Straße abzuändern.

    So hat mir Beko einen guten Tipp mit"rup_per_all" auf einen Bahnübergang gegeben, der als eingleisig oder zweigleisig zu verwenden ist.

    So habe ich zufällig unter "jspt", der Autor nennt sich "blacktiger", Bahnübergänge in der Größenordnung von einem bis zu zwanzig Gleise gefunden. Mein Interesse galt einem Bahnübergang mit vier Gleisen. Sofort eine Strecke mit vier Gleisen und dem entsprechenden Bahnübergang erstellt. Vor und hinter dem Bahnübergang die Straße angeschlossen und erfreut darüber, das die Autos den Bahnübergang ohne Stopp befahren. Entsprechend der vorgegebenen Möglichkeiten, die Schranken nach meinen Vorstelllungen eingestellt. Im Fahrmodus kam die Enttäuschung, das die Schranken aber nicht wie bei AURAN üblich, bei einer Zugdurchfahrt automatisch schließen. Kann hier Jemand aus der großen Familie der Trainzer einen Hinweis geben wie der oder die Bahnübergänge bei Zugfahrten geschlossen werden? Liegt das evtl. an der Version die von Auran nicht mehr unterstützt wird? Bei einem andren Simulator mussten Kontakte gelegt werden. Sind hier auch Kontakte zu legen?

    Voraus vielen Dank für einen Hinweis.
    Ein schönes harmonisches Wochenende wünscht

    Gruß Klaus

    Ein freundliches Hallo an alle Freunde und Trainzer!
    Die Sorge um Frank ist berechtigt. Nach einem Unfall ist Frank in seiner körperlichen Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt. Ohne hier Spekulationen Freiraum zu gewähren, schaut bitte auf meine Beiträge im Forum. "Die Korrespondenz mit Frank"
    Die Beiträge sind zu finden unter "KL" vom 7. Mai 2020  
    Wie immer in alter Freundschaft
    Gruß Klaus


    Hallo Beko, deine Vermutung ist richtig mit TRS 2019. Es war mein Fehler die Versionsnummer nicht anzugeben. Bin deiner Empfehlung sofort nachgekommen und auf einer unfertigen Anlage die Bahnübergänge eingebaut. Perfekt, nachdem einige Abhängigkeiten von der DLS noch hinzugefügt werden mussten. Mit dem Anschluss der Straße 1 war der Autoverkehr reibungslos. Gegenwärtig benutze ich die "VTL Region 2017, nachdem mir mit der Region Deutschland zu wenige unterschiedliche Autos auf der Straße unterwegs waren. Neugierig machten mich die auffälligen Warnsignale im Straßenbereich. Der Autor "mamah" lebt im Sudan.


    Nochmals vielen Dank und Dir und Deinen Lieben ein gemütliches Wochenende.

    Gruß Klaus

    Bahnübergänge mit Stau und Hupkonzert!


    Ein freundliches Hallo an alle Trainzer.

    Ich habe meine 50 km Stecke immerhin so weit fertig gestellt, bis auf die "Deko". Gemeint sind damit bei mir Bäume, Häuser, Straßen usw. Was mich dabei nervt, ist das Gehupe an den Bahnübergängen im Baumodus bei geöffneter Schranke. Üblich war bisher, das im Baumodus die Autos über die geöffnete Schranke fahren. Ähnlich an den Straßenkreuzungen und Einmündungen
    bleiben die Autos stehen und erzeugen Stau. Im Straßenbereich habe ich die Kreuzungen und Einmündungen herausgenommen, durch eine unsichtbare Straße ersetzt und danach funktionslos wieder eingesetzt. An den Bahnübergängen könnte diese Überbrückung im Fahrmodus "hinderlich" sein und unrealistisch wirken.


    Kennt jemand einen Trick das Problem am Bahnübergang so zu umgehen, das im Baumodus kein Stau mit Hupkonzert entsteht.
    Im Voraus vielen Dank für die Mühe.
    :/
    Gruß Klaus

    Hallo Beko!
    Danke für deinen Kommentar. Aber da ist etwas meiner Meinung nach nicht ganz logisch. Ich verbaue Objekte
    im Editor, die in der Vorschau z.B. Gleise, Häuser und Fahrzeuge vorhanden sind. Weshalb sollte ich die Contents noch einmal von der DLS herunter laden??? Oder meintest du den Empfänger meiner Kreation? Immerhin ist das in diesem Falle nicht ganz zutreffend. BNSF hat die gleichen Daten wie ich. Warum findet der CM nicht die Objekte (Contents).
    Zum Tagebau wie du schreibst:"
    Die gesamten Modelle vom Tagebau 2.0 funktionieren in TRS19 einwandfrei!!! Du Glücklicher! TRS 2019 akzeptiert bei mir nur Objekte ab Build 4.6.
    Gruß Klaus

    Hallo Sebastian!
    Man muss nicht immer alles gleich verstehen und richtig einordnen. Von am Thema vorbei kann hier keine Rede sein. Den so genannten roten faden in diesem Thema hast du noch nicht entdeckt. Folgendes zur Erläuterung. BNSF erhält von mir eine Anlage. Eine funktionierende Anlage mit Objekten die in der Datenbank von TRS 2019 vorhanden sind. Nach der Übernahme von BNSF fehlen div. Objekte, obwohl er über die gleichen Daten wie ich verfüge. Nochmals zur Erinnerung, mit Daten die in der Version zur Grundausstattung gehören.
    Zitat von dir:"
    Moderne Trainz-Versionen arbeiten mit einer Datenbank, da soll der Nutzer nicht manuell Änderungen vornehmen, klar kommt es dann zu Problemen.  
    Hier wurden keine manuellen Änderungen vorgenommen. Die von dir vermuteten Probleme sind nicht von BNSF
    oder mir verursacht. Es sind schlichtweg Hausgemachte. Strecke und Aufgabe sind jeweils eine separate *.cdp. Die anschließend zusammengefasst vom CM so bezeichnet werden (content-archive.cdp) und zur Übermittlung bereit sind.
    Hier sind Strecke und Aufgabe in einer *.cdp eingebunden. Wenn der CM die Sachen so verpackt, bin ich der Meinung das er diese entsprechend so entpackt.
    Was soll da schief laufen wenn anschließend die Daten nach Vorschrift eingebunden werden.
    Trotzdem vielen Dank für deine gut gemeinten Ratschläge.
    Gruß Klaus


    Ein freundliches Hallo an alle Trainzer
    und allen wohl geneigten Lesern die meinen Ausführungen einen abschätzen Blick würdigen!
    Zur Sache und den Problemen die BNSF beschäftigen. Auch den Hinweisen und Vermutungen die als Kommentare hier einfließen, sei gedankt.
    Zur Vertiefung der Situation hier sei hinzugefügt, das zwischen mir und BNSF eine lange Zeit gleicher Interessen besteht. Angefangen mit EEP bis zur Version 4, dem MTST, anfänglich mit einer Strecke in England wo die Züge länger waren als die Bahnsteige. Das spielte aber keine entscheidende Rolle.
    Hinzu kamen mit PTP blu_sky_interactive div. Strecken und Lokpack 1 u. 2.
    Pro Train Perfect mit 5 CD war der Gipfel in puncto Eisenbahnsimulator. Genial ist die Idee das an einem Quadrat von 720 m Kantenlänge als Grundfläche, besser als Würfel dargestellt, sich hier wahllos andere Würfel in alle gewünschte Richtungen anfügen lassen. Perfekt! Anders kann man es nicht nennen. Unstrittig ist, das kein anderer Simulator über diese Möglichkeit verfügt. Eine möglichst real wirkende Strecke zu erstellen und Züge einzustellen. Züge die
    abgesichert durch Signale einen vorgegebenen Weg befahren. Einmalig, das an das Gleis gestellte Signale unter einander "kommunizieren". Verglichen mit den heutigen Vorrat an Modellen war das noch recht bescheiden. Wir blieben dabei und mit der Version 7 konnten wir noch ungehindert Daten austauschen. Ab der Version 10 war das nicht mehr möglich. Eine von mir erstellte Strecke kam unvollständig bei BNSF an, obwohl er über die gleichen <kuid> verfügte. Neu war, das die <kuid> in einen übergeordneten Ordner als "hash" eingeordnet waren. Auch die Übertragung von ganzen hash Ordnern brachte keinen Erfolg. BNSF verabschiedete sich enttäuscht von AURAN. Als arrogant und anmaßend empfand ich von Auran, das bei der Version 10, Objekte mit Trainz-Build Nummern unter 3.5 nicht mehr unterstützt werden und von der TAD Deamon, oder wie das Ding heißt, gelöscht werden. Ziemlich frech, oder?


    Zurück zu
    TRS 2019, bedingt durch einige Videos beschloss ich mir diese Version zu zulegen. Also mir eine "paysafe" für 50 € zugelegt. Inzwischen war ein Sonderangebot vorhanden das 50 € für 2 TRS 2019 ausreichte. BNSF deshalb angesprochen und er war ohne lange zu überlegen mit von der Idee. Somit haben wir auch die gleiche build Nummer. Spektakulär, meine erste kleine Anlage übertragen und außer den Gleisen und einigen Bäumen konnte er weiter nichts erkennen. Warum, ich habe nur Objekte verbaut die zur Grundausstattung gehören.
    Trainz Max schreibt dazu:" Soweit ich weiß bedeutet dass, dass die Session nicht vollständig/korrekt in die Datenbank eingebunden wurde. Also "Änderungen übernehmen".
    Der Verdacht liegt nahe und das würde ich auch vermuten. Aber ganz artig nach Vorschrift Inhalt - Dateien importieren. Danach alles markieren und Änderungen übernehmen. Er kann die fehlenden Objekte mit dem CM herunterladen. Warum, wo sind die, die in diesem Falle zur Grundausstattung gehörenden *.cdp oder kuid geblieben? Der CM findet scheinbar seine eigenen "Klamotten" nicht. Wäre er so alt wie ich, oder älter würde ich behaupten:"
    Der Alte ist total vertrottelt bis senil". Der CM ist aber kein Lebewesen sondern nur ein anhängiges Verwaltungsprogramm. Meiner Meinung nach mehr schlecht als recht programmiert, oder nicht der Gegenwart angepasst.


    BNSF ist nicht der Anlagenbauer, aber seine Computerkenntnisse sind meiner Meinung nach unübertroffen. Wenn bei mir ein Problem auftaucht kann er es in der Regel bei mir, ohne gegenwärtig zu sein, dank Internet lösen. So gehört er dank seiner Computer- und Programmierkenntnisse
    wie in diesem Falle zu den Suchenden. Die Zusammenhänge erkennen können die sonst kaum Beachtung finden.
    So schreibt Barney01:"
    Was macht wohl der reale Lokführer wenn ihm sein Vorgesetzter den Befehl "herum rennen" erteilt?" Ich erweiter das mal auf "herum irren". Primär wohl als "Blödelei" gedacht? Sekundär ist der Vergleich zu CM aber sehr naheliegend.
    BNSF hat hier eine Spur entdeckt, die nachdenklich stimmt. Wie schon beschrieben, konnten wir mit der Version 7 immer unkompliziert Daten austauschen. Ab der Version 10 war das nicht mehr möglich. Nicht mehr möglich da alle <kuid> in übergeordnete hash Ordner untergebracht sind. Wie BNSF vermutet kann der CM mit dem hash - Ordner nicht viel anfangen. Er erkennt den Ordner nicht. Hat aber die
    <kuid> in einem hash - Ordner vergraben. Oder werden die übertragenen Objekte in einem anderen Ordner unter gebracht?
    Aus meiner Beobachtung heraus waren das am Anfang, etwas aus der Luft gegriffen heraus, mal zehntausend
    <kuid>. Andere Konstrukteure fügten Objekte hinzu die in der Sammlung übernommen wurden. Scheinbar sind wir im Unterbewusstsein immer noch Sammler und Jäger. So das schließlich dreihundert tausend und mehr Objekte zur Verfügung stehen. War das der Grund übergeordnete Ordner zu erstellen? Oder eine "Schnapsidee?" Gegenwärtig erhält ein <kuid> den Anhang "tzarc". Weshalb ist mir nicht ganz plausibel. Oder dient es dazu, den alten Mann, den CM als meschugge erscheinen zu lassen. Jetzt mal ohne Ironie, ist mir aufgefallen, das ich mit BNSF keine Anlagen mehr austauschen kann. Sogar die im Internet frei angebotenen und interessant wirkenden Anlagen erscheinen anschließend nur in einem recht bedauernswert Zustand nicht nur auf meiner Festplatte. Somit geraten die Erbauer unverdient in einer Ecke wo Schrott angehäuft wird. Z. B. der Tagebau der von mehreren, auch mir persönlich Bekannten Autoren, mit viel Aufwand und zusätzlich erstellten Modellen geschaffen wurde, ist gegenwärtig nach dem download unbrauchbar. Außer einigen, auch unvollständigen Gleisen etwas Oberleitung einigen Trackmerkern ist in der Grube nur wenig anzutreffen.

    Was wäre meiner Meinung nach der nächste Schritt von AURAN? Einmal, aber aufwendig, den CM entsprechen anzupassen. Oder die hash Ordner ausräumen und ein
    <kuid> ist wieder eigenständig im Verzeichnis lokal oder original anzutreffen. Und nicht wie gegenwärtig in einem verschachtelten in untergeordneten Unterordner versteckt...

    Außer einigen
    laienhaften Kommentaren kann ich nur wenig Konkretes betragen. Ich bin nun mal nicht der Experte.
    Mit Gruß in alter Freundschaft
    Klaus







     

    Mal janz kurz oder wat länger...
    Öffne den Explorer, so das er die rechte Hälfte des Bildschirmes bedeckt und gehe schon mal auf deinen Fundus. Wieder den Explorer öffnen für die linke Seite deines Bildschirmes auf der die Daten der externe Platte übertragen werden sollen. Ein Verzeichnis (neuer Ordner) ist zu erstellen und nenne ihn z. B. Fundus TS 2019. Den Ordner öffnen und nun die zu kopierenden Daten in kleinen Mengen markieren (hellblau) und mit der rechten Maustaste greifen und auf den links stehenden Explorer verschieben.
    Gruß Klaus

    Hallo NichtSchwitzer!
    Dein Computer besitzt bestimmt einen USB Anschluss. An diesem wird eine externe Festplatte angeschlossen und alle Daten darauf verschoben oder kopiert. Das dauert seine Zeit und ist auch für später als Datensicherung nicht zu verachten. Angeschlossen bei laufendem Computer und später auch wieder abgekoppelt. Das ist wichtig sonst will dein Computers bei einem Neustart von der externen Platte starten auf der sich kein Betriebssystem befindet. ich habe mal den Anfang gemacht. Bestimmt kommen noch einige Tipps hinzu.
    Gruß Klaus



    Hallo Frank, es ist nett von dir wieder mal zu hören.
    Hast du noch meine e_Mail Adresse? wenn ja, dann schicke mal eine Testmail...
    Zurück zu Thema mit "künstlicher Intelligenz" verstehe ich das so, ( kleine Blödelei ) die war noch nie auf der Straße und ist weder mit dem Auto mit genommen worden, geschweige selbst mit der Bahn gefahren. Alles was sie kann haben Theoretiker die schlechthin programmieren können ihr beigebracht. Somit zur natürlichen "Logig" hin, automatisch mit Fehlern behaftet. Eine Intelligenz ist bekanntlich lernfähig, nur die "Küstliche" scheint diese Fähigkeit hier nicht zu haben. Zu diesem erlebten Thema und ausschließlich Auran bezogen könnte ich einige Textseiten hinzufügen.
    Gruß Klaus


    Ich wünsche allen Trainzern einen guten Wochenbeginn.
    Mein Problem ist immer noch beim Anlage speichern mit Unverständlichkeit behaftet.
    Es funktioniert halbwegs, aber immer begleitet von einer "Logig" nämlich der Programm eigenen.
    Speichern im Editor:"Speichern und neue Aufgabe
    speichern". Oder Strecke speichern oder überschreiben. Das klingt schon mal sehr gut.

    Auf der gleichen Einblendung darunter:" Aufgabe nicht speichern". Möglich wenn man einige Sachen verbaut hat. Eine Zeile tiefer das Kästchen "Bestehende Aufgabe überschreiben" ist nicht funktionsfähig wäre aber sinnvoll.
    Beim Editor beenden ist ebenfalls das Kästchen
    "Bestehende Aufgabe überschreiben" ist nicht funktionsfähig. Warum sind diese Möglichkeiten ausgeschaltet? Ständig eine neue Strecke oder neue Aufgabe ist doch fast...
    Ich möchte das an einem Beispiel erläutern. Eine erdachte Strecke ist soweit mit Umgebung fortgeschritten, das eine Betrachtung aus der
    Perspektive des Lokführers oder des Reisenden vom Zug aus angedacht ist. Manuell steuern ist möglich. Aber der nächste Schritt ist der Automatik Betrieb. Erstrebenswert ist doch die Anlage zu erweitern und die Aufgabe anzupassen.  
    Meiner Erfahrung nach ist es vom Editormodus aus
    nicht möglich, das die Aufgabe bearbeitet oder erweitert werden kann. Wenn der Versuch trotzdem vorgenommen wird, sind die vorher eingetragenen Befehlssymbole wie Trackmerker, laden, Passagiere laden usw verschwunden. Die Einblendung ist so eingestellt, das alle Lokführer und besetzte Züge entfernt werden. Außerdem werde neue Lokführer eingesetzt. Natürlich ohne Fahrfunktionen. Gibt es grundsätzlich eine Möglichkeit diesen Missstand abzuschalten? Verständlicher Weise ist es nervig die Aufgaben mehrerer Züge über viele Kilometer hin neu zu schreiben. Der begriff Unfug ist hier naheliegend. Gibt es überhaupt Hinweise über die zu vollziehenden Schritte, das eine Anlagenerweiterung und die Anpassung der Aufgabe problemlos ein hergehen??? Das ist bisher für mich eine unverständliche Logig die scheinbar zum Programm gehört. Oder geht hier meine Logig auf Latschen...

    ...Zu meiner Freude hin, bitte jubeln oder meckern. :sleeping:||:clap:
    Gruß Klaus

    Verehrte Trainzer, erstmal ein schönes Wochenende.
    Ein Ende nach dieser fast abenteuerlichen "Geschichte" sollte es sein.
    In einem Beitrag, in den ersten Tagen des Monat Juni habe ich über die Baureihe 480 der Berliner S-Bahn geschrieben. Das Problem war, das die S-Bahn nicht einsatzbereit war, weil die Front- und Heckscheinwerfer unter TS 2019
    nicht funktionierten. Peter war so freundlich die entsprechenden <kuid> zur Verfügung zu stellen, da ich selbst die entsprechenden <kuid> nicht auf der DLS gefunden habe. Das habe ich gleich mit Erfolg, so gegen 10 Uhr an einem Vormittag im Automatikbetrieb auf einer kurzen Strecke mit 3 Trackmerker, ausprobiert. Die Freude war nur von kurzer Dauer, da am Nachmittag bei einem Neustart die S-Bahn nicht mehr funktionierte. Wieder in der "confix" nachgesehen und die vorher ausgetauschten <kuid>, jetzt wieder die alten <kuid> , durch die neuen <kuid> ersetzt. Der ersehnte Erfolg stellte sich sofort ein. Der nächste Tag begann mit dem gleichen Problem. Da ist schon mal Stirnrunzeln angesagt. Der Verdacht liegt nahe zu fragen, wer stellt die gespeicherten Veränderungen um. Also wieder die <kuid> ausgetauscht. Es klingt wie ein Witz, das mehrmals die neuen <kuid> wieder eingesetzt werden mussten. Nach diversen Umstellungen musste nur die white corona noch mehrmals ausgetauscht werden. Ich will nicht zu laut schreien, das der Zustand gegenwärtig als stabil anzusehen ist. Schon mal neugierig darauf wie sich die Altbaureihen verhalten. So wurde aus dem eingleisigen Torso langsam eine zweigleisige Strecke mit Automatikbetrieb aber ohne Häuser, Bäume usw. Aber mit Bahnhöfen an den Enden und für die Möglichkeit der Züge, entsprechend Kopf machen zu können. Aus meinem Frust heraus mit der BR 480, benannte ich die Bahnhöfe an den Enden mit Oberwitz und Unterwitz. Die Altbaureihen funktionieren ohne Probleme mit dem Befehl "Passagiere laden". Wie schon angemerkt, telefoniere ich gelegentlich mit Hartmut der bekannter unter "edgar wood" ist.
    Es sind auch Themen die Auran betreffen dabei, so wie mein
    Wirrwarr mit den Scheinwerfern. Ich habe auch die vielfältige Tätigkeit von Peter Dehnert erwähnt. Hartmut kommentierte:"Der Peter ist überhaupt der Skripter". Es ist nicht leicht Komplimente von Hartmut zu hören.
    Gruß´Klaus
     


    Hallo Ulli!
    Die Empfehlung von Escd84 zur Fox Hill & Northern Railway hat mich neugierig gemacht. Von einer Aufgabe habe ich nichts gefunden. Aber man kann ja suchen und was ich gefunden habe ist der Zugverband 430 von drei Wagen, auf einem Gleis das mit keiner Weiche zum Hauptgleis verbunden ist. Die Strecke ist eingleisig ausgeführt und in einem dringend sanierungsbedürftigen Zustand. Der Zustand kann auch vom Autor her bewusst so herbei geführt sein. Auf jeden Fall ist viel Zeit und Mühe zu investieren, eine Betriebsfähige Anlage zu erhalten. In Richtung Norden fehlt bei mir das Gleis einer Straßenbrücke. Etwas weiter schwenkt die Strecke nach Nordwesten ab und dort fehlen rund 600 Fuß des Gleises (ca. 180m ). Es fehlt der Bahndamm, sodas man auf die Folgen schwerer Unwetter der unbefestigte Trasse spekulieren könnte. In der Gegenrichtung nach Süden bin ich auf einen Schrottplatz gelandet. Danach habe ich meine Suche abgebrochen.
    Gruß Klaus

    Ein freundliches Hallo!

    Bei einem weiteren Versuch die BR 480 der Berliner S-Bahn zu installieren, wurde wieder die whitecorona als fehlerhaft ausgewiesen. Nach dem CM ein Fehler und zwei Warnungen. Danach folgenden Text hier übertragen.

    ; <kuid:-25:961> Validierung von $ (ASSET)
    ! <kuid:-25:961> VE48: Dieses Objekt hat eine veraltete Trainz-Build Nummer. Trainz-Build Nummern unter 3.5 werden nicht mehr unterstützt. ! <kuid:-25:961> VE62: Benötigter Container 'thumbnails' fehlt.
    - <kuid:-25:961> VE65: Die *.texture.txt-Datei fehlt für die Texturressource 'whitecorona.texture'.
    Gruß Klaus

    Hallo verehrte Trainzer!
    Alles gelöscht was mit der Berliner S-Bahn BR 480 in Verbindung steht. Die BR 480 installiert
    wie vorgegeben
    von Peter für "modernere Trainzversionen". Jetzt fehlt nur noch die whitecorona. Nach proconfaust keine Beanstandung. Immerhin habe ich die *.cdp nicht nur einmal installiert. Auch den Computer nach alter Sitte neu gestartet. Neuerdings ist das Interior vorhanden aber die whitecorona fehlt nach wie vor. Am Rande mit etwas Zynismus bemerkt "Mein Computer das sonderbare Wesen".
    Gruß Klaus

    Ein freundliches Hallo an alle Trainzer!
    Nachdem konnyxy ihre Altbaureihen der Berliner S-Bahn bei Auran eingestellt hatte, kam Alexander_i mit der BR 480. Es war schon eine kleine Sensation, das der Triebwagenführer immer im ersten Wagen sitzt. Gleichgültig ob ein viertel, halb, drei viertel oder Vollzug eingesetzt wird. Präzise die Linien und Zielanzeige.

    Doch bei der Installation unter TS 2019 gibt es Fehlermeldungen. Einmal in rot angezeigt

    480 Interior und whitecorona.
    Sicher für einen Experten keine Schwierigkeit diese kleinen Mängel auszugleichen.
    Gruß Klaus
       :)

    Hallo Mika!
    Du hast das sehr schön mit Beispielen erklärt. Bei mir sieht das im Startfenster so aus:"

    C:\Users\Klaus\AppData\Local\N3V Games\trs19\build wve6ljb51 _."
    Da ist wohl mit patchen bei der Billigversion 21,20 € nicht viel möglich (Build 105175 ).
    Ein altes Sprichwort lautet :"Billig kaufen heißt zwei mal kaufen".
    Gruß Klaus