G12 beim verlassen des Bahnhofes Schönheide Süd

Comments 5

  • Das müsste dann Richtung Eibenstock/Aue sein. Richtig?

    • So ist es. Hinter Schönheide Ost kommt Eibenstock unterer Bahnhof, dort zweigt die Steilrampe nach Eibenstock ab.

      Thanks 1
    • Dazwischen liegt ein (inzwischen verborgener) sehr schöner Streckenteil - inklusive einem kleinen Tunnel. Da ich momentan darüber bin, das Gelände in der Gegend bis Aue und um Aue herum zu renaturieren, merke ich sehr stark, wie schwierig es ist, das originale Gelände (wieder) herzustellen; auch mittels TranzDEM. Da wurde in den letzten 70 Jahren einiges durch die Wismut aufgeschüttet.


      Kurz und spontan nachgefragt. Hast Du detaillierte Höhenangaben von den Strecken-Gleisen, wie die Gleise verlegt waren? Aus den mir zugänglichen historischen Karten ist das leider nicht ersichtlich.

    • Hi Udo,


      ich bastle gerade am Abschnitt zwischen Schönheide Ost und Eibenstock. Gehört mit zu meiner Wilkau-Carlsfeld Strecke.

      Habe auch nur die TransDEM daten, die ja bekannter maßen auf der Wasseroberfläsche der Talsperre Eibenstock aufhören. Ich habe auch nur die Daten von old maps Online, danach versuche ich den Abschnitt pi mal Daumen nachzubilden.

      Diese Karte nutze ich: https://www.deutschefotothek.d…4/df_dk_0010001_5441_1942

      Momentan ist der Streckenbau beim Tunnel zwischen Schönheiderhammer und Eibenstock unterer Bahnhof.

      Ich werde noch die Steilrampe bauen und dann geht es mit der Schmalspurbahn weiter, da entsteht gerade Rothenkirchen.

      Like 1
    • Schade. Ich würde gern mehr Informationen zu den Höhen der Gleise auf der

      Strecke bekommen, weiß aber aktuell nicht, wie. Wobei ich meine Kontakte

      nicht abfragen konnte, da ich momentan auch anderweitig zu viel zu tun habe.


      Wenn ich mit Trainz etwas arbeiten kann, dann bin gerade darüber, mittels

      TranzDEM und historischen Topografie-Karten die Gegend von Eibenstock

      und Aue (einige km²) zu "renaturieren", damit es so ausschaut wie anno 1925.

      Es wird eine sehr umfangreiche Arbeit. Daher kann ich verstehen, wen du sehr

      lange dafür brauchen wirst.


      Was die Karten anbelangt, ist das Angebot der Sächsischen Landesbibliothek

      für mich eine sehr gute Quelle.


      Hier das Beispiel um Eibenstock. Leider gibt es von der Gegend keine Karten

      für die (für Dich wichtige) Zeit nach 1945. Leider sind da auch keine Höhen für

      die Gleise eingetragen.


      SLUB - 2 Karten um Eibenstock (inklusive Tal der Zwickauer Mulde)


      Ich bin gespannt auf die Ortsdurchfahrten von Kirchberg und Wiklau-Haßlau. :smiling_face_with_sunglasses:

      Thanks 1