TRS 2019 Aufgaben in Sessions und Verwendung von Navigations-Punkten

  • Dies sind die von Ekkehard (moevenbaer) ins deutsche übertragenen Beiträge von Pware aus dem Trainz Wiki (Auran)

    Quellen: http://online.ts2009.com/media…se_Navigation_Point_Rules und http://online.ts2009.com/mediaWiki/index.php/How_to_Use_Navigation_Point_Rules_(Applications)

    Stand: 6. März 2020, 16:28 Uhr bzw. 7. März 2020, 14:53 Uhr

    Die Orginalseiten wurden durch den Trainz-Benutzer Pware erstellt und aktualisiert.

    Dieser Text ist eine Übertragung der Orginaltexte ins Deutsche von Ekkehard (moevenbaer)

    1 Verwendete Abkürzungen:

    NP Navigation Point (Navigations-Punkt)
    NG Navigations-Gruppe, Gruppen von NPen


    Diese Informationen sind gültig für TAN:E, Trainz 2019 und Trainz Plus.

    Im Teil A wird beschrieben, wie die Navigations-Punkt-Regeln konfigurierft werden und im Teil B werden einige Anwendungsbeispiele angeboten.

    (Anm. d. Ü.: Eine Aufgabe in einer Session ist eine Gruppe von NPen. Die NPe sind Markierungen, die in einer vorgegebenen Reihenfolge unter vorgegebenen Bedingungen angesteuert werden sollen. Eine Session kann mehrere Aufgaben enthalten.)

    Navigations-Punkte werden als Icons (Disks) an der Stelle angezeigt, an der sie auf Gleisen eingesetzt wurden oder über Fahrzeugen, deren Position als Ziel für die benutzergesteuerten Zugverbände vorgesehen ist. Sie markieren Teilschritte der Aufgaben, die umgesetzt werden sollen.

    2 Teil A: Die Benutztung der Navigations-Punkt Regeln

    Navigations-Punkte werden erzeugt und verwaltet durch eine Reihe von Session-Regeln, welche hier dargestellt werden. Alle Navigations-Punkt-Regeln werden im Session-Editor im Surveyor-Modus hinzugefügt und verwaltet.

    3 Navigations Display Regel

    Die Einstellungen der im Beispiel gezeigten Navigations-Anzeige-Regel (Navigation Display Rule) wird eine (Anm. d. Ü.: anfangs noch leere) Gruppe von NPen erstellen.

    Jede Gruppe von NPen muss durch die Navigations-Anzeige Regel erzeugt werden, bevor sie verwendet werden können.

    (Anm. d. Ü.: Diese Regel kann man als einen Manager für die entsprechenden Gruppe von NPen betrachten)

    In einer Session kann es mehrere Gruppe von NPen geben. Je eine Kopien dieser Regel bzw. Einer neu hinzugefügten (Anm. d. Ü.: leeren) Regel.

    Diese Regel erzeugt die Gruppe von NPen und zeigt sie an. Existieren mehrere Gruppen von NPen, werden alle angezeigt, es sei denn man verwendet die Navigations-Gruppe- Anzeigen/Verstecken Regel (Navigation Set Hide/Show), um die NG auszublenden, die im Moment nicht gezeigt werden soll.


    3.1 Einstellungen:

    3.1.1 Für die Navigations-Gruppe:

    • Set ID: Jed NG muss eine eindeutige ID bekommen. Diese besteht aus irgendwelchen Textzeichen bzw. Ziffernzeichen mit Ausnahme des Leerzeichens und der großen Buchstaben (??? Anm. d. Ü.: upper-case characters – auch Zeichen der oberen Tastenbelegung? ???).
    • Train (optional): Man kann eine spezielle Lokomotive festlegen, die diesem NP entsprechen soll und ihn erreichen muss.
    • Navigation mode: Eine der drei optionen auswählen:
    • All points must be completed in sequence – Alle NPe müssen in der angegeben Reihenfolge absolviert werden. Kein Ausnahmen.
    • Points will be completed in sequence, but can be skipped – Die Reihenfolge, in der die NPe absolviert werden lieg fest, wie vorgegeben, aber es können welche ausgelassen werden. Aber man kann nichtmehr zu einem übergangenen NP zurückkehren, und ihn nachträglich erfüllen.
    • All points must be completed but in any order – Die Reihenfolge, in der die NPe absolviert werden müssen ist egal. Wenn diese Option gewählt wird, werden alle NPe der NG angezeigt. (Anm. d. Ü.: sonst nur der aktuelle)

    3.1.2 Für jeden Navigations-Punkt:

    • Location: Der Name eines Wegpunktes (trackmark), eines Triggers, eines Gleisobjektes (track object) oder Schienenfahrzeug (rolling stock vehicle).
    • Icon: Ein grafisches Navigations-Icon, welches als Repräsentant dieses NPes angezeigt wird. Diese Icon wird aus der angeboteten Liste gewählt.
    • Display text: Eine kurze Anzeige-Nachricht von max. 25 zeichen.
    • Style: Der Operations-Modus dieses NP. Eine Option wählen:
      • Automatic – Der NP ist absolviert und verschwindet, wenn der Zugverband den NP erreicht.
      • Manual – Der NP muss mit Hilfe einer anderen Regel absolviert werden.
      • Require Stop – Der NP wird absolviert und verschwindet, wenn der Zugverband am NP hält.

    Navigations-Punkte können hinzugefügt oder gelöscht werden, aber ihre reihenfolge kann nicht geändert werden.

    • Add Navigation Point – Ein weiterer NP wird hinzugefügt (+-Icon) und wir darüber eingefügt.
    • Delete Navigation Point – Ein NP wird gelöscht (x-Icon).

    4 Navigation Set Hide/View Regel

    Die Navigations-Gruppe-Anzeigen/Verstecken-Regel (Navigation Set Hide/Show Rule) versteckt oder zeigt die in der Navigations-Anzeige-Regel eingetragene NG.


    4.1 Einstellungen:

    • Hide/Show – Ein Klick darauf wechselt den Modus. Hide versteckt die NG. Show zeigt die NG, genauer den nächsten, noch nicht absolvierten NP, abhängig vom Navigation Mode der NG.
    • Set ID – Die Set-ID der NG, deren Sichtbarkeit angepasst werden soll.

    5 Navigation Set Clear Rule

    Die Navigations-Gruppe-Abschluss-Regel (Navigation Set Clear Rule) rechnet alle nicht absolvierten NPe der angegebenen NG ab.


    5.1 Einstellungen:

    • Set ID – Die Set-ID der NG, welche abgerechnet werden soll.

    6 Navigation Point Complete Rule

    Die Navigations-Punkt-Abschluss-Regel (Navigation Point Complete Rule) rechnet den angegebenen NP aus der angegebenen NG ab. Diese regel wird benutzt, um solche NPe abzurechnen, welche als “mauell” im NP-Style eingestellt wurden.


    6.1 Einstellungen:

    • Navigation Point Number – Eine gültige Zahl, die den gewünshcten NP innerhalb der NG identifiziert. Wenn die Zahl nicht existiert, wird die Regel übergangen.
    • Set ID – Die Set-ID der NG, aus welcher der angegebene NP stammt.

    7 Navigation Set Check Rule

    Die Navigations-Gruppen-Prüf-Regel (Navigation Set Check Rule) prüft wahleise, ob die angegebene NG abgeschlossen oder nicht abgeschlossen ist und führt im Wahr-Fall die nachfolgenden Unterregeln aus. Eine NG ist abgeschlossen, wenn alle ihre NPe absolviert wurden.


    7.1 Einstellungen:

    • Set ID – Die Set-ID der NG, die geprüft werden soll.
    • Complete/Incomplete – Ein Klick wechselt die Option.

    8 Wait on Navigation Point Rule

    Die Warte-auf-den-Navigations-Punkt-Regel (Wait on Navigation Point Rule) wartet solange, bis der angegebene NP absolvirt wurde und führt dann die nachfolgenen Unterregeln aus.


    8.1 Einstellungen:

    • Navigation Point Number – Eine gültige Zahl, die den gewünshcten NP innerhalb der NG identifiziert. Wenn die Zahl nicht existiert, wird die Regel übergangen.
    • Set ID: – Die Set-ID der NG, die geprüft werden soll.

    9 Benutzung von Navigations-Punkt-Regeln (Anwendungen)

    10 Anwendung 1: Abrechnung übergangener Navigation-Punkte

    10.1 Das Szenario:

    Der Fahrer entscheidet sich, einige NPe auszulassen in einem Aufagbenbereich und fährt weiter. Wenn der Zug nun über einen Trigger fährt weden alle unbenutzten NPe abgerechnet.

    (Anm. d. Ü.: das setzt voraus, das imWeiteren keine offenen NPe der bereinigten NGn abzuarbeiten sind.)

    10.2 Voraussetzungen:

    10.3 Benutzte Regeln:

    10.4 Beschreibung:

    • Zeile 1: Trigger Check Das Ereignis wird getriggert, wenn der Zug den Bereich mit den NPen verlässt.
      • Zeile 2: Navigation Set Clear Eine NG wird abgeschloosen Das kann für alle Gruppen passieren, die keine weitetren Ereignisse mehr erwarten.

    Zeilen 3 und 4 wiederholen dies für weitere NGn.

    11 Anwendung 2: Eine NG auf Vollständigkeit prüfen

    11.1 Das Szenario:

    Es wird geprüft, ob alle NPe einer bestimmten NG abgeschlossen sind. Wenn nicht, wird die manuell veranlassst und eine nachricht angezeigt.

    11.2 Voraussetzungen:

    11.3 Benutzte Regeln:

    11.4 Beschreibung:

    • Zeile 1: Trigger Check Das Ereignis wird getriggert, wenn der Zug den Bereich mit den NPen verlässt.
      • Zeile 2: Navigation Set Check Die angegebene NG wird geprüft. Wenn nicht alle NPe abgeschlosen sind, werden die nachfolgenden Regeln ausgeführt:
        • Zeile 3: Navigation Set Clear Manueller Abschluss der NG
        • Zeile 4: Message Popup Rule Nachrichtenfenster anzuzeigen mit einer passenden Meldung.

    12 Anwendung 3: Warten, bis der Ladevorgang beendet ist

    12.1 Das Szenario:

    Ein benutzergesteuerter Zug erreicht einen NP an einem Kohle-Verlader. Die Verladung beginnt. Der NP bleibt aktiv/unabgeschlossen, solange bis der letzte Wagon beladen ist.

    12.2 Voraussetzungen:

    • Navigations-Anzeige-Regel (Navigation Display Rule) erzeugt eine NG. Die Style-Eigenschaft des NP muss auf “manuell” gesetzt sein, was heißt, dass dieser NP durch eine andere Regel als abgeschlosen gesetzt wird.


    Mehrfach-Resourcen-Prüf-Regel (Multiple Resource Check Rule) ist auf die Überwachung des Ladezustands des letzten Wagons eingestellt. Es wird geprüft, ob ein eingestellter Wert, der hier nahe der Ladekapazität des Wagons ist, erreicht wird. (Entschuldigung für die Farbwahl).


    12.3 Benutzte Regeln:

    Die offensichtlichere Warte-auf-den-Navigations-Punkt-Regel (Wait on Navigation Point Rule) wurde hier nicht verwendet, weil der NP später manuell abgeschlossen werden soll.

    Duch die Verwendung der Trigger-Prüf-Regel (Trigger Check Rule) statt dessen (der NP ist an einen Trigger gekoppelt), bleibt das NP-Icon bis zum Ende des Ladevorgangs sichtbar und wird dann manuell ausgeschaltet.


    12.4 Beschreibung:

    • Zeile 1: Trigger Check Das Ereignis wird beim Eintreffen am Kohleverlader (dem NP) ausgelöst.
      • Zeile 2: Multiple Resource Check Wenn der letzte Wagon beladen ist, werden die folgenden Regeln simuötan abgearbeitet.
        • Zeile 3: Navigation Point Complete Der NP wird abgeschlossen und sein Icon vom Bildschirm entfernt.
        • Zeile 4: Message Popup Eine “Beladung abgeschlossen”-Nachricht wird am Bildschirm angezeigt.

    13 Anwendung 4: Fahrwegentscheidung durch den Benutzer

    13.1 Das Szenario:

    Ein benutzergesteuerter Zug hält an einem NP vor einer Weiche und dem Fahrer werden zwei mögliche Fahrwege zur Auswahl gestellt, um die Vorbeifahrt eines AI-Zuges zu ermöglichen. Jeder Fahrweg ist durch unterschiedliche NPe aus verschiedenen NG gekennzeichnet. Jede Fahrwegwahl hat verschiedene Aktivitäten zur Folge, wie Weichenstellung und AI-Zug-Fahrbefehle.



    Drei Gruppen von NPen sind vorhanden, eine für jede NP-Position (siehe vorherige Karte).

    • Set A: Bei der Weiche Switch 1 der Punkt A. Die beiden Signale werden auf STOP gestellt, Switch 2 ist festgestellt und dem Fahrer wird die Wahl angeboten, das Hauptgleis (Main Line) oder das Nebengleis (Loop Line) zu nehmen.
    • Set B: Am Ausfahrtsignal des Hauptgleises (Main Line). Switch 2 wird Richtung Nebengleis gestellt und dem AI-Zug werden Anweisungen gegeben, wie er über das Nebengleis vorbeifährt.
    • Set C: Am Ausfahrtsignal des Nebengleises (Loop Line). wird Richtung Hauptgleis gestellt und dem AI-Zug werden Anweisungen gegeben, wie er über das Hauptgleis vorbeifährt.

    13.2 Benutzte Regeln:

    13.3 Erzeugung der Navigations-Punkt-Gruppen

    • Jede NG wird separat erzeugt und die NG B und C werden versteck.
    • Jeder NP ist mit einem Track-Trigger verbunden. NP 1 aus NG set-a mit einem Trigger vor der Weiche Switch 1 (A).



    Hier zu sehen ist NG set-a. Die Ngen set-b und set-c sind ähnlich.

    13.4 Für NG set-a mit NP 1: (Vor der Weiche Switch 1)(A)


    13.5 Beschreibung:

    • Zeile 1: Wait on Navigation Point Das Ereignis wid getriggert, wenn der benutzergesteuerte Zug den NP 1 aus NG set-a erreicht und hält:
      • Zeile 2: Navigation Set Hide/Show NG set-b wird sichtbar.
      • Zeile 3: Navigation Set Hide/Show NG set-c wird sichtbar.
      • Zeile 4: Set Junctions Weiche Switch 2 wird festgestellt gegen Benutzer- und AI-Steuerung.
      • Zeile 5: Set Signals Extended Signal A wird auf STOP gesetzt.
      • Zeile 6: Set Signals Extended Signal B wird auf STOP gesetzt.
      • Zeile 7: Message Popup Eine Nachricht wird angezeigt, die dem Benutzer die Anweisung gibt, die Weiche nach Wahl zu stellen und seinen Zug bis zum Signal vorzusetzen.

    13.6 Für NG set-b mit NP 1: (vor dem Signal auf der Hauptstrecke)(B)


    13.7 Beschreibung:

    • Zeile 1: Wait on Navigation Point Das Ereignis wid getriggert, wenn der benutzergesteuerte Zug den NP 1 aus NG set-b erreicht und hält:
      • Zeile 2: Navigation Set Clear Die NG set-c wird entfernt und das NP-Icon verschwindet, weil das Nebengleis nicht ausgewählt wurde.
      • Zeile 3: Message Popup Eine Nachricht mit der Anweisung zu warten, bis der vorbeifahrende Zug die Weiche Switch 1 freigibt, wird angezeigt.
      • Zeile 4: Set Junctions Die Weiche Switch 2 wird Richtung Nebengleis geschaltet, aber ist noch gegen Benutzer- und AI-Steuerung festgestellt.
      • Zeile 5: Wait Warte 20 Sekunden, dann ...
        • Zeile 6: Driver Schedule Dem AI-Zug wird der Fahrbefehl gegeben, weiter über das Nebengleis zu fahren.

    13.8 Für NG set-c mit NP 1: (vor dem Signal auf der Nebenstrecke)(C)

    13.9 Beschreibung:

    • Zeile 1: Wait on Navigation Point Das Ereignis wid getriggert, wenn der benutzergesteuerte Zug den NP 1 aus NG set-c erreicht und hält:
      • Zeile 2: Navigation Set Clear Die NG set-b wird entfernt und das NP-Icon verschwindet, weil das Nebengleis nicht ausgewählt wurde.
      • Zeile 3: Message Popup Eine Nachricht mit der Anweisung zu warten, bis der vorbeifahrende Zug die Weiche Switch 1 freigibt, wird angezeigt.
      • Zeile 4: Set Junctions Die Weiche Switch 2 wird Richtung Hauptgleis geschaltet, aber ist noch gegen Benutzer- und AI-Steuerung festgestellt.
      • Zeile 5: Wait Warte 20 Sekunden, dann ...
        • Zeile 6: Driver Schedule Dem AI-Zug wird der Fahrbefehl gegeben, weiter über das Hauptgleis zu fahren.



    P.S. Alle Inhalte wurden von mir nach bestem Wissen und Gewissen ins Deutsche übertragen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Die Quellen der übersetzten bzw. interpretierten Texte sind als Links beigefügt.