Chat

Ks-Vorsignal -
Schaffhausen - Zürich HB 50km, Augsburg - München ca. 60 km.
Simo45 -
Ja, aber es ist 10km weiter und billiger. Aber bei Landestickets oder Langstreckenbillets mit Sparpreis merkt man den Unterschied. In Deutschland fährt man billiger als in der Schweiz und um einiges. Es gibt in der Schweiz keine Sparpreisangebote und dabei wird Bahnfahren in Deutschland richtig billig. Japan, auch ein Bahn Land ist sehr sehr günstig vergleich zu der Schweiz, durch bessere Konkurenz durch diverse Privatbahnen. Die Verbindung Osaka-Kyoto hat JR West und Keihan dadurch Konkurrenz und bessere Preise. Die Preise bei den Tarifverbünden sind billiger, weil Fernzüge wie in der Schweiz nicht dazuzählen.
Simo45 -
In Japan bessere Konkurrenz wie auch in Deutschland mit Inlandsflügen und Fernbusse, nicht wie in der Schweiz.
Ks-Vorsignal -
Naja. Dir ist schon klar, was ein Fernbusfahrer in D. verdient?
Simo45 -
Ja,
Simo45 -
Keihan 23Kilometer von Hirakata nach Demachiyanagi ein Weg ohne Ermässigung für 440 Yen also 3.4 Franken per Aufladbare Karte sehr sehr günstig, zählt auch für Rapid Züge.
Simo45 -
In der Schweiz zu teuer
Simo45 -
Sogar Kaufkraftbereinigt
Simo45 -
Mit Monatskarte für 6 Monate bei Keihan für 88.020En kostet es ohne nur per Karte 115,104 Yen wenn man 5 Tage pro Woche hin und zurück pendelt für 6ein halbes Jahr. In der Schweiz hier sehr ähnlich vom Verhältnis.
Simo45 -
Bei Monatskarten
Ks-Vorsignal -
Und du bist dir sicher, dass die Abgabenstruktur Japans der der Schweiz entspricht?
Simo45 -
Nein, ich schätze, dass die MwSt. mit einbezogen ist.
Ks-Vorsignal -
So einfach ist das nicht. Beispiel: Zürich HB - Niederglatt 8,8 CHF ohne Halbtax, Esslingen am Neckar - Kirchheim unter Teck 5,30 €. Aber: Unterföhring - Flughafen München 8,30 €. Von Johanneskirchen sogar 11,50 €.
Ks-Vorsignal -
Alle Strecken sind ca. 25 - 30 km lang.
Ks-Vorsignal -
Du versuchst Dinge zu vergleichen, die man so einfach leider nicht vergleichen kann. Das klingt zwar etwas abgedroschen, ist aber leider so. Die Kostenstruktur in den verschiedenen Gebieten ist sehr unterschiedlich.
Simo45 -
Es hängt auch von der Nachfrage ab. Ich finde dass sogar Rigi Tageskarten zu teuer sind, wenn man Gäste vom Ausland hat. Nur Gemeindetageskarten, die angemeldete Bürger bekommen sind ertragbar.

JR TOKYO Wide Pass Tageskarte ohne Ermässigung
Ewachsener (12 Jahre und älter)
10.180 Yen
87.7720 Schweizer Franken
günstiger als Schweiz
Ks-Vorsignal -
Wenn du wirklich wissen willst, wieso die SBB so teuer ist, wirst du andere Kennzahlen heranziehen mpssen.
Ks-Vorsignal -
Zum Beispiel die Zahl der Mitarbeiter: 10 000 bei SBB Infra, aber nur 41 000 bei DB Netz.
Simo45 -
Das sind zu viele, aber die Abnutzung ist bei der SBB grösser als bei der DB durch kleinere Kurvenradien und die JR setzt seit immer auf Kapspur.
Simo45 -
Das habe ich schon erwähnt und schon Lösungen präsentiert.
Ks-Vorsignal -
Ist sie nicht.
Simo45 -
Warum, die DB hat andere Bogenradien.
Simo45 -
Schlankerer Weichen und höhere Geschwindigkeiten auf vielen Bestandstrecken
Simo45 -
mit sogar 200 und 160 ohne LZB
Simo45 -
Viele schnurgerade Strecken
Simo45 -
Nur die Mittelgebirge sind kurvenreich, aber haben weniger verkehr als in der Schweiz. Dort gibt es viel kurvenreichere Strecken.
Simo45 -
Und werden mehr beansprucht.
Ks-Vorsignal -
Beide Bahnverwaltungen trassieren ihre Strecken ziemlich gleich. Natürlich ist eine Norddeutsche Strecke weniger kurvig als bei uns hier im Neckartal. Die Effekte, die du jedoch meinst, findet man bei der Stuttgarter S-Bahn an der Schwabstraße, aber so sind auch Schweizer Bahnen nicht trassiert.
Ks-Vorsignal -
Und auch deutsche normal nicht. Wir bauen nicht überall mit 190 m Kurvenradius.
Simo45 -
Der Rollradiendifferenz und der Konuswinkel ist anders. Züge die auf Abschnitte mit 200 Verkehren aber auf vielen Strecken nur mit 80 machen Gleise kaputt. Der Konuswinkel ist zu flach um den Rollradiendrifferenz auszugleichen. Strassenbahnen haben trotz Normalspur grössere Konuswinkel
Simo45 -
S-Bahnwagen haben andere Konuswinkel und können die Gleise weniger verschleissen. Aber es fahren auch schwere Güterzüge über sehr enge Bogenradien.
Simo45 -
Es gibt weniger Strecken in DE, die hohen Verschleiss ausgesetzt sind, als wie in der Schweiz und viel flachere Bögen.
Simo45 -
Es gibt Weichengeschwindigkeiten von bis zu 30m/h in der Schweiz mit Treibwagen, die für 300 zugelassen sind, natürlich verschleissen diese Anlagen.
Simo45 -
Aber der Vergleich zu Japan, wo die Strecken gleich trassiert sind und mit einer engeren Spurweite betrieben werden ist klar. Dort verschleissen die Gleise weniger.
Simo45 -
Die Uerlikon bauma Bahn hatte einen Kurvenradius von 170m
Simo45 -
Die schweizer Strecken sind anders trassiert. Das ist klar
Simo45 -
170m für Normalspur und auch andere Bahnen haben engere Bogenradien als die deutschen Strecken und mit Eurowagen verschleissen sie einfach mehr.
Simo45 -
Die schweizerischen Lokomotiven waren anders gebaut
Simo45 -
Es wurden sogar schon Strecken, wie schon erwähnt in Meterspur umgespurt wegen den engen Radien.
Ks-Vorsignal -
Und du bist dir sicher, dass das auf viele schweizer Bahnstrecken zutrifft?
Ks-Vorsignal -
Also Kurvenradien unter 200 m auf weiten Teilen der Strecke?
Simo45 -
Ja viele Strecken allgemein sind schweizerische Strecken kurvenreicher. Aber die Gotthardbahn mit 300m minimal Radius. Trotzdem sind Schweizer Strecken kurvenreicher und das befahren mit moderneren Zügen mit flacheren Konuswinkel.
Simo45 -
Die Mittlere Rheintahlbahn ist ein Beispiel wie Kurvenreich schweizerische Normalspurstrecken sind.
Simo45 -
Und deshalb auch kostenintensiver
Ks-Vorsignal -
Sag mal, wo hast du eig. die Info mit dem "Konuswinkel" her?
Simo45 -
Konuswinkel bei Radachsen bestimmen die Höchstgeschwindigkeit bei Drehgestellen weil sonst ein Sinuslauf entsteht. Damit wird der Rollradiendifferez ausgeglichen.
Simo45 -
Die Info von Wikipedia und Youtubern.
Simo45 -
Früher SBB Bundesbahn billig dem Volk. Halbtax wurde auf 100 Franken verbilligt heute aber fast 200 und richtige Monopolisten und Geldmafia geworden. Das sieht nicht nach Klimaschutz aus. Menschen verwenden vermehrt so das Auto.
Simo45 -
In Skandinavien fährt man trotz hohe Löhne deutlich billiger. So war auch die Schweiz. Richtige Geldmafia geworden und haben das Netz in den letzten 10 Jahren vernachlässigt habe ich gelesen.
Railworker -
Klar für Fernreisen kann man dem Zug verwenden, in Urbanen Gebieten macht es auch Sinn, aber fürs große Umland wird das Auto nie verschwinden, den man kann A garnicht so dicht fahren, das man kein Auto mehr braucht und B fehlen für einen Flächendekenden ÖPNV die Fahrer, die großen Verkehrsbetriebe wie die BVG, MVG etc. finden heute schon nicht genug Busfahrer, für die Stadt wie soll man also dann jedes Dorf anbinden ? Hinzu kommt die Wirtschaftlichkeit während vom Dorf mal 5 Leute fahren sind es in der Stadt wesentlich mehr, da kann man das große Minus rechtfertigen. Fazit, das Auto hat seine Berechtigung in der Welt. Simo45

Instead of using our own chat solution, we decided to set up a chat through the Discord service.

This chat supports both text and voice chat, there are applications for mobile operating systems, as well as for Windows and it also can be easily accessed via browser. Your Trainz.de account can be linked to your Discord account, which automatically matches user groups from Trainz.de with the Trainz.de discord server.


You have to be logged in to connect your Trainz.de account to our discord server..


The chat could be accessed via the following URL: https://discord.gg/EUdsZue

Alternatively you could use our following widget:


Please make sure to use on our discord the same username than on Trainz.DE